Wo blühen die Blumen so schön
Geah wohl für bei da Tür
Über´s Latarle steig i nit aufe
Čej so tiste stazice
Diandle, drah di nit wögk
Drei Liadlan dem Diandlan-Schnasn
Liegt da Reif in da Fruah
Nocoj, pa oh nocoj
Diandle, dei trutzig´s Tan
Übern Tauern
La Montanara
´s Fenstalan gehn
Siegst lei du mi so
Mei Glück
Zabučale gore
Lei ån dih
Aufesteign, eineschaun-Schnasn
Mei Diandle vom Rosentål
Auf amål is Winter wordn
Advent (Haltet in den dunklen Tagen)
Wånns Amschele singt
Auf da Millstätter Seitn
Wånn de Wildantn schreit
Im Wåld bin i gsess´n
Vse mine
Dås Hadnliad
Die Sennrin auf da Ålm
´s Bleamle auf da Wiesn
Mei Diandle vom Rosntål
Ziagg da Nebl
Signore delle cime
Die Graslan send schean ban Tau
Die windische Schnasn
Planinska roza
Die Liab, de recht stårk is
Is schon still bei da Liachtn
Såg jå zu mein Lebm
Polje, kdo bo tebe ljubil
Glabatscher Wegkreuzlied
In Gedånken bin ih bei Dir
Pri farni cerkvici
Der Fellacher Jaga
Und draussn im Wåld
Du werst ja mei Diandle nit liabm
Na planinca Luštno biti
Fållt da Tau
Keglscheibm
Ti puabeč ja kna lumpej
Wohl in der Wiederschwing
Rož, Podjuna, Zila
Hån gmant, Du werst kemman
s´ Naßfeldliadle
Pfiat Gott liabe Ålm
Srce je žalostno
Auf da Fratn vaschlåft die Sunn
Werd´båld stiller die Zeit
Durchn Nebl klingt a Stimm
Möchtn viel Zachalan rinnan
Karntnerstolz